3. Liga Meisterschaft, FC Schattdorf - FC Muotathal, 2:1

Trotz starkem und kampfbetontem Einsatz dreht sich die Partie zu Gunsten des FC Schattdorf und Muotathal kann erneut keine Punkte gutschreiben.

Von Philipp Imhof

Die Partie startete mit einer Druckphase der Gastgeber, wo die Muotathaler stark bedrängt und in die Defensive gedrängt wurden. Nach einer guten Viertelstunde sorgte Schattdorf für den ersten Torschuss der Partie, als Roland Gwerder einen Eckstoss abwehrt und der Urner Offensivmann ausserhalb des Strafraumes zum Schuss ansetzt, der dann nur wenige Zentimeter am Kasten vorbei zielt. Die Partie wurde mit der altbekannten, körperbetonten Spielweise der Muotathal-Urner Duelle geführt, was sich in zahlreichen Foulpfiffen ausdrückte. Nach knapp 20 Minuten dann der FC Muotathal mit seiner ersten Chance: Dario Gwerder spielt Simon Betschart steil in die Spitze an, sein Schuss aus der Drehung geht am linken Pfosten vorbei.

Die Gäste bekundeten auf dem Kunstrasen ihre Schwierigkeiten im Passspiel. Zu viele Fehlpässe erschwerten den Muotathalern ihr Spiel aufzuziehen. Aber trotz klarem Chancenplus des FC Schattdorf war es der FC Muotathal, der in der 35. Minute durch Silvan Schelbert in Führung ging. Aus einem Absprachefehler zwischen Torwart und Verteidiger profitierte Schelbert indem er mit einem Heber den Schlussmann überwand. Kurz vor der Pause wäre für den FCM das 2:0 in der Luft gelegen, aber Dario Gwerder scheitert am stark parierenden Schattdorfer Goalie.

 

Viel unbelohnter Kampfeinsatz

Auch die zweite Halbzeit startete mit einer Druckphase der Gastgeber. Die Muotathaler Defensive stand aber gut und trat resolut auf. Bis zur 60. Minute entwickelte sich ein planloses Geplänkel auf dem künstlichen Grün. Ein weiteres Mal versuchte der FCM die Führung auszubauen, als Dario Gwerders Freistoss von der Mauer geblockt wird und Bürgler zum Nachschuss kommt – leider ohne Torerfolg.

Dann kam die goldene Minute von Hoxha: Er schlängelte sich gleich durch 4 Defensive und krönte sein Dribbling mit dem 1:1 (66.). Keine fünf Minuten später wäre der FC Muotathal fast erneut in Führung gegangen, als Trovatelli’s Abwehrversuch Dario Gwerder trifft und in Richtung Tor geht. Zum Glück für die Urner erreichte der Torwart das Leder noch vor Gwerder.

Beide Teams drängten auf den Führungstreffer, mit nur einem Punkt wollten sich die Kontrahenten nicht zufrieden geben. Schattdorf gehörte nach 78. Minuten aus einem Freistoss die Führung. Aschwanden konnte beim 2. Pfosten einnicken. Bis zum Schluss blieb die Partie kämpferisch, aber schliesslich musste der FC Muotathal ohne einen verdienten Punkt die Heimreise antreten.

 

Telegramm

FC Schattdorf - FC Muotathal 2:1. (0:1)

- Grüner Wald.

- 180 Zuschauer (45% Frauen).

- SR Mattmann.

- Tore: 35. Silvan Schelbert 0:1. 66. Hoxha 1:1. 78. Aschwanden 2:1.

- FC Schattdorf: Trovatelli, Zberg, Stampfli (67. Kevin Gamma), Aschwanden, Bomatter, Hoxha (93. Fabio Gisler), Gabriel, Marco Gisler, Simon Gamma, Arnold, Mahrow (78. Enz).

- FC Muotathal: Roland Gwerder; Bürgler, Buob, Andy Schelbert, Schuler; Joel Betschart, Stefan Schelbert, Suter, Simon Betschart (87. Sergio Gwerder); Dario Gwerder, Silvan Schelbert (73. Kilian Heinzer).

- Bemerkungen: -