3. Liga Meisterschaft, FC Ibach 2 - FC Muotathal 1, 1:0 (0:0), 19.5.2019

Die Rückrunde verläuft für die erste Mannschaft des FC Muotathal weiterhin sieglos. Obwohl sie phasenweise gut spielten reichte es einfach nicht zu einem Sieg.

Auch Verteidiger Fabio Heinzer vermochte heute das 1:0 nicht zu verhindern.

Von Hansueli Bürgler

Gegen Ibach 2 gewann man in der Vorrunde 1:0 und diesmal war es genau umgekehrt. Über den ganzen Match gesehen kann man sagen, dass die Ibächler mehr Torchancen hatten und dann auch eine zum Matchendresultat von 1:0 für Ibach verwerteten.

3. Liga Meisterschaft, FC Muotathal 1 – SC Goldau, 1:4 (0:3), 11.5.2019

Adrian Vollenweider hielt in diesem Spiel einen Penalty.

Fussball Obwohl Muotathal gegen den Abstiegskandidaten Goldau als Favorit ins Spiel ging, mussten sie sich heute klar geschlagen geben. Bereits bis zur Pause verschafften sich die Goldauer klare Vorteile.

Hansueli Bürgler

Zu sagen ist sicher hier, dass die Muotathaler stark ersatzgeschwächt in dieses Spiel gingen. Die Goldauer hingegen haben zurzeit einen ausgezeichneten Lauf. In den letzten 4 Spielen holten sie sehr gute 10 Punkte.

3. Liga Meisterschaft, SC Buochs – FC Muotathal 1, 0:0 (0:0), 4.5.2019

Obwohl das Spiel mit 0:0 endete, gab es haufenweise Chancen für beide Mannschaften. Der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor und so trennte man sich erneut unentschieden wie in der Vorrunde.

Marcel Betschart kontrolliert den Ball

Von Hansueli Bürgler

Die Muotathaler haben nun das schwere Programm hinter sich. Horw, Baar, Zug 94 und Buochs sind alle ganz vorne platziert. Und man konnte von diesen sehr guten Gegnern immerhin zwei Unentschieden erspielen. Die Muotathaler sind nun also  in Fahrt und man kann auf die nächsten Spiele gegen die Schlusslichter der Tabelle gespannt sein.

3. Liga Meisterschaft, FC Muotathal 1 – FC Baar 1, 4:4 (1:3), Sonntag, 28.4.2019

Dass die Muotathaler über ein gutes Potenzial verfügen haben sie heute wie gegen Horw bewiesen. Diesmal reichte es zu einem verdienten Punkt.

Von Hansueli Bürgler

Schon nach 11 Minuten erzielte Gülec Kerim das 0:1 für die Baarer. Die Muotahaler liessen sich aber nichts anmerken und spielten ihr Spiel weiter, obwohl Baar in dieser Phase besser war. In der 20. Spielminute wurde dann Sergio Gwerder im Sechzehner vom Goalie der Baarer gefoult, sodass es zum Penalty kam. Sergio übernahm diese Aufgabe  selber und skorte ruhig zum 1:1 ein.

 

Roger Suter, der zweifache Torschütze in diesem Match

Muotathaler werden überrollt

Bis zur Pause sah man dann von den Muotathalern nur noch wenig, die Baarer dominierten das Spiel und erhöhten das Resultat in der ersten Halbzeit bis zum 1:3.

IFV-Cup, 4. Runde, ¼ Final,FC Muotathal 1 (3. Liga) – FC Rotkreuz (2. Liga) , 2:7 (1:4), Dienstag, 23.4.2019

Wie erwartet war der FC Rotkreuz ein sehr starker Gegner. Sie waren den Muotathalern technisch überlegen, kein Wunder, über die Hälfte der Rotkreuzer spielten früher 1. Liga und höher. Athletisch waren die Muotathaler den Rotkreuzern ebenbürtig.

Sven Gwerder hatte gegen die starken Rotkreuzer viel Arbeit

Von Hansueli Bürgler

Schon in der 3. Minute erzielten die Zuger das 0:1 durch Palatucci Davide. Er skorte den Ball nervenstark ruhig 5 Meter vor dem Tor ein. Die Rotkreuzer entwickelten nun einen starken Offensivdrang, standen aber auch dreimal im Abseits. In der 16. Minute war es dann schon wieder soweit. Gyorgiev Dragan , ein ehemaliger 2. Bundesligaspieler, topfte zum 0:2 ein.

Am Donnerstag, 7. März 2019, reiste unser Fanionteam ins Tessin nach Tenero. Die Erwartungen und die Vorfreude auf das bevorstehende Trainingsweekend waren gross. Trainer Christoph Gwerder wollte seinen Mannen den letzten Schliff verpassen, damit diese bereit für die Rückrunde sind. Die Ziele für das Wochenende wurden vom Trainer im Voraus kommuniziert: Man wollte, wie schon die ganze Vorbereitung, an der Geschwindigkeit und der Dynamik sowie am Passspiel arbeiten. Auch sollte der Mannschaftszusammenhalt noch weiter verstärkt werden.

3. Liga Meisterschaft, SK Root – FC Muotathal 1, 3:3 (1:3)

Obwohl die erste Mannschaft des FC Muuotathal bereits nach 26 Minuten mit 0:3 Toren führte, mussten sie zum Schluss noch froh sein, dass sie mit einem 3:3 Unentschieden davonkamen.

Sven Gwerder ist ein sicherer Abwehrwert.

Von Hansueli Bürgler

Das erste Spiel für die Muotathaler im Frühling ist immer  eine schwierige Sache. Man hat halt im Muotathal mehr Schnee als draussen und deshalb sind die Trainingsbedingungen dementsprechend schlechter. In diesem ersten Spiel gegen den SK Root schien das aber zuerst überhaupt nicht der Fall zu sein.